Foto: iStock.com/pixdeluxe

Berufsqualifizierende Fortbildungen

Derzeit gestalten wir drei Programme zur theologischen Aus- und Fortbildung für Frauen und Männer, die eine berufliche Tätigkeit als Pastor/-in oder Diakon/-in im BEFG anstreben oder begonnen haben.

Zwei Sonderwege in den pastoralen Dienst im BEFG stehen denen offen, die aufgrund ihrer Lebenssituation oder Sprachkenntnisse kein theologisches Vollstudium aufnehmen können, aber bereits in leitender Verantwortung in pastoralem Dienst tätig sind:

•    das „Kontaktstudium“ mit einer jährlichen Tagung, acht schriftlichen Arbeiten innerhalb von drei Jahren und einem abschließenden Präsenzsemester an der TH Elstal
•    das „Pastorale Integrations- und Ausbildungs-Programm“ für Menschen mit Migrationshintergrund, mit zwei jährlichen Tagungen und fünf schriftlichen Arbeiten in drei Jahren

Fortbildungen im Anfangsdienst greifen die spezifischen Herausforderungen auf, denen Pastoren/-innen und Diakone/-innen in den ersten Dienstjahren gegenüber stehen.  Neben der thematischen Arbeit trägt auch die kollegiale Beratung in Kleingruppen und die persönliche und geistliche Atmosphäre der Fortbildungswochen zur Stärkung der Ordinierten bei. Jedes Jahr werden zwei Fortbildungen angeboten, die im Turnus von drei Jahren sechs verschiedene Themenbereiche abdecken.

Kontaktstudium

Kontaktstudium

Für Frauen und Männer mit theologischer Grundbildung, die bereits in pastoraler oder gemeindeleitender Verantwortung in einer Gemeinde gearbeitet haben.

mehr

Abendmahl

Fortbildung im Anfangsdienst

Für Ordienierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Anfangsdienst werden pro Jahr zwei Fortbildungswochen angeboten. Insgesamt vier Fortbildungen müssen in den drei Jahren des Anfangsdienstes besucht werden.

mehr