„Wegweiser Kirchenasyl“

Hilfestellung für freikirchliche Gemeinden, die Flüchtlinge unterstützen

Gemeinden, die sich in der Begleitung von Asylsuchenden engagieren, stoßen dabei auf die Frage des „Kirchenasyls“: Unter welchen Umständen und auf welche Weise kann und soll eine Gemeinde sich als Schutzraum anbieten?

Grundlegende Hilfestellung dafür bietet der „Wegweiser Kirchenasyl“, den die Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) im Sommer 2015 herausgegeben hat.

Wegweiser Kirchenasyl als Download

Aus den regelmäßigen Beratungen der kirchlichen Ansprechpartner mit dem BAMF haben sich Mitte 2016 einige neue Bewertungen und Hinweise zum Kirchenasyl ergeben. Diese stellt Menno ter Haseborg in einem Brief an alle freikirchlichen Gemeinden dar.

Brief der VEF

Die Gemeinden werden dringend gebeten, sich mit diesem Brief und den darin gegebenen Hinweisen vertraut zu machen.

Bevor sie Entscheidungen in Sachen Kirchenasyl treffen, sollen sie mit Thomas Klammt, Referent für Integration und Migration im BEFG, Kontakt aufnehmen und sich von ihm beraten lassen. Im Fall der Gewährung von Kirchenasyl, muss eine Information an ihn gesendet werden, damit der VEF-Beauftragte es auch offiziell gegenüber dem BAMF vertreten kann.