Gottes geliebte Menschen

Gesichter und Geschichten

  • Evangelistische Gottesdienste zum Thema Mensch
  • mobiles Fotostudio für Freunde und Gemeinde
  • anschließende Fotoausstellung

Die Idee

Eine viertägige Veranstaltungsreihe, in der existentielle Themen des Menschseins behandelt werden. Den Auftakt bildet jeweils ein Sonntagsgottesdienst, es folgen drei weitere Abendgottesdienste.

Im Rahmen des Auftakt-Gottesdienstes und in dessen Anschluss werden die GottesdienstteilnehmerInnen fotografiert (Portrait). Dazu wird die Kirche oder werden die Gemeinderäume zu einem öffentlichen Fotostudio umgebaut. Gäste, Freunde, Bekannte, Verwandte werden bei lockerer Atmosphäre (Kaffee und Kuchen etc.) eingeladen, kostenlose Portraitfotos von sich machen zu lassen, die für eine sich anschließende Ausstellung verwendet werden.

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet eine Vernisage / Ausstellungseröffnung am folgenden Mittwochabend. Die am Sonntag gemachten Portraitfotos werden in einer Größe von ca. 20 x 30 cm präsentiert und können ab dem nachfolgenden Sonntag kostenlos von den Fotografierten mitgenommen werden.

Zur Online-Fotoausstellung

Die Durchführung

Die Gemeinden erhalten ein Konzeptheft. Es enthält

  •     Erläuterungen zur inhaltlichen Ausrichtung.
  •     Predigtthemen Auftakt-Gottesdienst und Abendgottesdiensten.
  •     Hinweise zu Werbung (Layout, Postkartenwerbung (s.u.), etc.) und Atmosphäre der Veranstaltungen.


Jede veranstaltende Gemeinde erhält grafisch hochwertig gestaltete Postkarten als Werbeträger für persönliche Einladungen. Die Rückseite der Postkarte kann mit Termin und Ort der jeweiligen veranstaltenden Gemeinde versehen werden. Zudem besteht die Möglichkeit, Plakate mit dem Eindruck von konkreten Veranstaltungsinformationen vor Ort zu erstellen.

Nach der Anmeldung wird der Gemeinde eine Planungsheft zur Verfügung gestellt. Es enthält Gestaltungselemente zur Auswahl („Baukastensystem“) für die Gottesdienste und Abend, sowie Hinweise zu Fotostudio, Bilderentwicklung, Ausstellung und Vernissage.

Die Gemeinderäume sollten ausstellungsmäßig hergerichtet und teilweise im Ambiente eines Fotostudios gestaltet.