Informationen und Material

Die Gemeinde der Zukunft wird in Form und Zusammensetzung so bunt wie die Gesellschaft sein.

mehr

Im Folgenden ein kleiner, unvollständiger Überblick über unterschiedliche Modelle von Kirche in Deutschland.

mehr

Informationen für Gründer

Wie gründe ich eine Gemeinde im BEFG?

Modell 1.: Gemeinden gründen Gemeinden

Die Gründerin/der Gründer ist Mitglied einer BEFG Gemeinde. Diese sendet und unterstützt sie/ihn und ihr/sein Team auf dem Weg der Gemeindegründung. Dieses Modell wird auf Anfrage vom Referat Gemeindegründung in allen Phasen der Gründung gecoacht und unterstützt. 

Modell 2.: Gemeindegründung als „Anerkanntes Gemeindegründungsprojekt im BEFG“ (ohne Muttergemeinde)

  •     Die Gründerin/der Gründer ist als GemeindegründerIn im BEFG bestätigt (siehe oben).
  •     Die Gründerin/der Gründer sammelt 10 Personen als Gründungsteam, um als Gemeindegründungsprojekt anerkannt zu werden.
  •     Das Gründungsprojekt wird offiziell anerkannt*.
  •     Die Gründerin/der Gründer vernetzt sich mit lokalen BEFG Gemeinden.
  •     Die Gründerin/der Gründer/das Team wird vom Referat Gemeindegründung in allen Phasen der Gemeindegründung gecoacht und unterstützt.

 *Der Status „Anerkanntes Gemeindegründungsprojekt im BEFG“ macht es möglich, dass die BGF Vollmachten für einzelne Rechtsgeschäfte ausstellen kann, wie sie normalerweise nur anerkannten Gemeinden des BEFG erteilt werden.

Wie werde ich GemeindegründerIn im BEFG?

1. Mögliche GründerInnen nehmen Kontakt mit dem Referenten für Gemeindegründung Klaus Schönberg auf.

2. Einladung zum persönlichen Gespräch und zu den Gründertagen.

3. Einladung zum Gründer-Assessment (Welcher Gründertyp bin ich?)

4. Bestätigung als GemeindegründerIn im BEFG.

5. Die GründerInnen werden durch das Referat Gemeindegründung in allen Phasen der Gründung unterstützt.

6. Die GründerInnen nehmen verbindlich an den Gründertagen und dem strategischen Coaching teil.

Das Referat Gemeindegründung unterstützt Gründungsprojekte...

a. durch Coaching und Strategieberatung in allen Phasen der Gemeindegründung.

b. durch Gründertage (praxisorientierte Weiterbildung).

c. durch Finanzen (nach Möglichkeit) und Fundraisingberatung.

d. durch Vernetzung mit anderen BEFG Gemeinden.

Coaching

Die Gründerin/der Gründer wird in allen Phasen der Gemeindegründung gecoacht. Chancen und Gefahren der Gemeindegründung werden reflektiert. Die Gründerin/der Gründer kennt ihr/sein eigenes Gründerprofil und ist bereit sich weiter zu entwickeln. Neben einem intensiven Gründungscoaching wird ein monatliches Coaching per Skype angeboten.

Skypecoaching

Mögliche Themen:

  •     Das Gründungsteam – Wie wir einen guten Start hinlegen 
  •     Die Leiter als Kulturarchitekten – Leiter kreieren Kulturen
  •     Wann setzen wir Älteste ein? – Den richtigen Kairos finden
  •     Partizipativ & zielorientiert leiten? – Geht das?
  •     Die Spiritualität des Leiters – Wie man sich in Christus selbst aufbaut
  •     Kontextanalyse – Den Stadtteil kennen und lieben lernen
  •     Die Vision - Formulieren und leben
  •     Konvivenz – Wie aus Fremden Freunde werden
  •     Eine evangelistische Gemeindekultur entwickeln
  •     Die Werte der Gemeinde – Welche Ethik kultivieren wir?
  •     Teamprozesse – Wie wir ein echtes Team werden
  •     Von der Versuchung auf Kritiker zu verzichten – Prophetische Brenngläser
  •     Finanzen und Spenden einwerben – ein ungeliebtes Thema
  •     Strukturen - Was ist nötig, was ist möglich?
  •     Storytelling – Die Kunst Gottes Geschichte in Geschichten zu erzählen
  •     Der Kommunikationszyklus - Wie wir uns besser verstehen (und weniger missverstehen) können
  •     Ziele - Wie man Ziele setzt und erreicht


Woran scheitern Gemeindegründungen?

  •     Unterschiedliche theologische Traditionen
  •     Keine Gemeindegründungsstrategie
  •     Neugründung als Kopie von etwas Altem und nicht die Gründung von etwas ganz Neuen
  •     Fehlende Kontextanalyse
  •     Zu kleines Gründungsteam, zu lange Gründungsphase usw.
  •     Fehlende Leitungs- und Gründerkompetenz
  •     Unzureichendes Gründungscoaching
  •     Ziklagsyndrom – die Sammlung der Rebellen und Unzufriedenen, (1. Chr. 12, 1f; 1. Sam 27,5-6)

Was wir von Gründerpersönlichkeiten idealerweise erwarten

  •     Die Überzeugung, von Christus in diese Welt gesandt zu sein.
  •     Die Fähigkeit, sich selbst und die Gemeinde neu zu erfinden.
  •     Die Bereitschaft, innerhalb der Strukturen des BEFG Gemeinde zu gründen und Teil eines vielfältigen Bundes zu werden.
  •     Sich herausfordern, coachen und weiterentwickeln zu wollen.
  •     Mehrjährige Gemeindeerfahrung
  •     Eine theologische Ausbildung (kein Ausschlusskriterium)

Idealtypisches Gründerprofil

  •     GründerInnen können biblische Texte und theologische  Zusammenhänge verstehen, sie zeitgemäß und zielgruppengerecht kontextualisieren sowie glaubwürdig kommunizieren. (Theologische Kompetenz)
  •     Sie verstehen sich selbst als Teil der MISSIO DEI und sind in der Lage, sich inkarnierend auf die Gesellschaft einzulassen, mitten in der Welt zu leben, um Gemeinde als prophetisches Zeichen des trinitarischen Gottes zu formen. (Prophetische Kompetenz)
  •     Sie sind in der Lage, Gemeinde und Gesellschaft zu analysieren, ihr Veränderungspotential zu erkennen und zu aktivieren. Sie können zielführende Transformationsprozesse initiieren, planen, durchführen und auswerten und verfügen über die dazu notwendigen Tools. (Fachkompetenz)
  •     Sie sind in der Lage, Nöte und Konflikte bei Einzelnen, in Gemeinde und in der Gesellschaft wahrzunehmen, darauf mit Sachkenntnis und Empathie einzugehen sowie Menschen zu ermutigen, ihr Potential zu entfalten. (Sozialkompetenz)
  •     Sie pflegen ihr geistliches Leben und strukturieren ihren Dienst verantwortlich vor Gott und Menschen und sind fähig zur Selbstreflektion. (Spirituelles Selbstmanagement)

Bin ich ein Gemeindegründer?  Selbsttest zum Download

Material

Buchempfehlungen

Handbuch zur urbanen Gemeindegründung

Wer nur ein Buch zum "Wie" und "Warum" von Gemeindegründung liest, ist hiermit bestens bedient. Für alle Gemeindegründer im City Mentoring Programm ist dieses Handbuch Einstieg und Begleiter für den Dienst, aber auch viele Pastoren haben von den Prinzipien für Gemeindeaufbau in diesem Buch profitiert. Auf über 300 Seiten führen Tim Keller und Allen Thompson in alle wichtigen Fragen rund um das Thema Gemeindegründung im städtischen Umfeld ein: theologische Grundlagen, Leiterschaft, Dienstphilosophie und vieles mehr. Mehr über das Buch erfährt man auf der Seite des Gemeindeinstituts.

Links

Trendwende 2013 - Symposium für Gemeindegründung in Deutschland
Download des Audiomaterials

Gemeinde-Forschungs-Projekt
Forschungsdatenbank von Christlichen Kirchen, Verbänden und Organisationen auf Gemeindeebene

Newsletter

Ja, ich möchte den Newsletter für GemeindegründerInnen und Interessierte bestellen.

Newsletter Juni 2016