Die Weimarer Reichsverfassung – 100 Jahre Trennung von Staat und Kirche

25.10. – 26.10.2019

Beginn: 13:00

Ende: 16:00

Baptistische Perspektiven für das Verhältnis von Staat und Kirche in einer pluralen Gesellschaft

Mit der Weimarer Reichsverfassung kam die Trennung von Kirche und Staat nach Deutschland. Das staatsrechtliche Modell waren die Körperschaftsrechte, die auch Eingang in das Grundgesetz der BRD fanden. Sie ermöglichen Religionsgemeinschaften größtmögliche Selbständigkeit und bieten ihnen ein sogenanntes Privilegienbündel. Wie kamen die Kirchenartikel der Weimarer Reichs­ver­fassung zustande? Wie leistungsfähig ist dieses Modell in einer multireligiösen und zugleich säkularen Gesellschaft? Ein Arbeitskreis im BEFG hat Thesen zu einer Standortbestimmung verfasst. Nach einem historischen Rückblick sollen diese auf dem Symposium vor- und zur Diskussion gestellt werden.

Ziel: Meinungsbildender Diskurs zu den baptistischen Kernthemen „Trennung von Staat und Kirche“ und „Religionsfreiheit“.

Leitung: Oliver Pilnei

Referenten: Imanuel Baumann, Erich Geldbach u. a.

Kosten: DZ 119 € / EZ 129 € / o. Ü. 89 € | Frühbucherpreis bis 05.08.2019: DZ 99 € / EZ 109 € / o. Ü. 69 €

Anmeldeschluss: 04.10.2019

Zum Anmeldeformular

Veranstaltungsort

Bildungszentrum Elstal
Johann-Gerhard-Oncken-Str. 7
14641 Wustermark
Brandenburg

Veranstalter

Evangelisch-Freikirchliche Akademie Elstal