Spendenaufruf von German Baptist Aid

Ukraine, Libanon, Syrien, Irak, Jordanien, Türkei: Hilfe und Ermutigung

German Baptist Aid arbeitet in Mittel- und Osteuropa sowie dem Nahen Osten mit lokalen Gemeinden und Initiativen zusammen und unterstützt hauptsächlich humanitäre Hilfsprojekte und Bildungsprojekte.

Die Not der Menschen in den Krisenregionen  in der Ukraine, dem Libanon, in Syrien, dem Irak, in Jordanien und der Türkei wird von Jahr zu Jahr größer, allein für dieses Jahr gingen Anträge in Höhe von 590.000 € ein.

Diese Projekte setzen ein Hoffnungszeichen in oftmals vergessen scheinenden Konflikten unserer Zeit, Menschen erfahren elementare Hilfe und erfahren, dass ihre Not gesehen wird.
 
Damit diese Hilfe weiterhin möglich wird, bitten wir um Spenden auf das Konto des BEFG,
IBAN DE 14 5009 2100 0000 0333 08 unter der Projektnummer P 45 901 und dem Stichwort „Nothilfe“.

Jetzt online spenden

Beispiele, wie German Baptist Aid in diesen Ländern hilft

Libanon: „So glücklich, dass ich lernen darf!“

Syrische Flüchtlingskinder sind meist traumatisiert und haben keine Chance, unbekümmert zu spielen und aufzuwachsen. Nur wenige haben die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Die Lebanese Society for Education and Social Development (LSESD), der Projektpartner von GBA, schafft mit diesem Projekt Räume, in denen Kinder unbeschwert spielen können und von Sozialarbeitern und Psychologen begleitet werden. Hier eine Zeichnung eines zehnjährigen Mädchens, die sich selbst beim Schreiben an der Tafel gemalt hat und sehr stolz von ihren guten Noten in Arabisch schreibt. Ein anderes Mädchen schreibt, dass sie so glücklich ist, lernen zu dürfen.

Ukraine: Hilfe nach schwerem Verlust

Der Vater dieser Familie mit sechs Kindern wurde bei der Suche nach Brennholz durch eine Mine getötet. Die Familie aus der Ostukraine wird jetzt von den beiden Projektkoordinatoren Guennadi und Vitali besucht und erhält Lebensmittelpakete.

Syrien: „Hilfe, als wir alle Hoffnung verloren hatten“

Aus diesem zerstörten Haus in Al Raqqa in Syrien musste die Familie von Ahmad* fliehen. Sie haben alles verloren. Nun leben sie in Kfarbo in einer sehr kleinen überteuerten Wohnung. Ahmad konnte dort bisher keine Arbeit finden.

Diese Familie wird nun durch das Hilfsprogramm der kleinen Baptistengemeinde in Kfarbo unterstützt.
Ahmad sagt, dass die Lebensmittelpakete eine deutliche Veränderung in ihrem Leben bewirkt haben. „Die Hilfe kam im richtigen Moment, als wir alle Hoffnung verloren hatten.“ Ahmad und seine Familie hoffen auf eine bessere Zukunft in Frieden und Sicherheit.

*Name geändert

Irak: Hilfe nach Vertreibung durch Terrormiliz

In der Baptistengemeinde in Bagdad werden Lebensmittel und Hygieneartikel an Menschen verteilt, die vor dem IS-Terror fliehen mussten. Nach der Vertreibung des IS konnten einige Familien nun in ihre Dörfer zurückkehren. Derzeit werden 105 Familien, die noch in Flüchtlingsunterkünften in Bagdad leben, durch das Projekt weiter unterstützt. 

Türkei: Hilfe genau zugeschnitten auf die Lebenssituation

In der Türkei gibt es eine Handvoll neu gegründeter Baptistengemeinden, zum Beispiel in Izmir, Adana und Samsun. Die Geschwister aus diesen kleinen Gemeinden haben sofort begonnen, in ihrem Umfeld Geflüchtete zu besuchen und Bedürftige zu erfassen. Oft sind dies Frauen aus Syrien, deren Männer dort umgekommen sind, die mit ihren Kindern in die Türkei fliehen konnten. Oft haben sie keinerlei finanzielle Mittel, um die Türkei wieder zu verlassen und ein würdiges Leben zu führen. Die Gemeinden verteilen Pakete mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln ganz individuell. Durch die Unterstützung kann die Not der Betroffenen gelindert werden. 


German Baptist Aid (ehem. Europahilfe)

Der BEFG mitten in Europa

Schon vor dem Fall der Berliner Mauer wurden von deutscher Seite, je nach Möglichkeit, Kontakte mit osteuropäischen Baptisten gepflegt. Zur Koordinierung dieser Kontakte wurde Mitte der 70er Jahre die Osteuropahilfe gegründet. Nach 1989 konnte die Arbeit der Osteuropahilfe intensiviert und ausgeweitet werden. Mit dem Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter wurden viele Hilfszuwendungen aus Gemeinden des BEFG nach Osteuropa weitergeleitet. Ende 2004 wurde die Arbeit der Osteuropahilfe strukturell und inhaltlich umgestellt, was sich auch in der Namensgebung wiederspiegelt: Aus der Osteuropahilfe wurde die German Baptist Aid (Europahilfe), weil auch aus anderen Regionen Europas und darüber hinaus Hilfsanfragen an den BEFG gerichtet wurden. Zwar besteht noch das Gefälle zwischen dem eher ärmeren Osteuropa und dem eher wohlhabenden Westeuropa. Doch stellt sich die Lage der Verteilung von Ressourcen in den verschiedenen Regionen Europas heute viel komplexer dar, als es noch in den 90er Jahren den Anschein hatte. Einerseits sind auch westeuropäische Baptistenbünde auf Hilfe von außen angewiesen (z. B. Belgien), andererseits entwickeln die osteuropäischen Baptistenbünde ein starkes Selbstbewusstsein und entdecken eigene Möglichkeiten des helfenden Engagements, auch über ihre Grenzen hinaus (z. B. Hungarian Baptist Aid).

So übernimmt German Baptist Aid mit ehrenamtlichen Mitarbeitern und einer hauptamtlichen Mitarbeiterin in der Koordinierungsstelle sowie Vertretern der Bundesgeschäftsführung die Verantwortung für die Hilfsprogramme in Europa, an denen sich der BEFG beteiligt. Europa umfasst in diesem Sinn das gesamte Gebiet, für das die Europäische Baptistische Föderation (EBF) verantwortlich ist. Dies schließt auch den Nahen Osten sowie die Baptistenunionen in Zentralasien und im Kaukasus ein.


Bankverbindung:

German Baptist Aid
IBAN: DE14 5009 2100 0000 0333 08
(Konto des BEFG bei der Spar- und Kreditbank Bad Homburg).

Bitte geben Sie bei Überweisungen die Projektnummer mit an.


Hilfe für die Ärmsten

Baptistengemeinde in Albanien unterstützt bedürftige Familien

Die Baptistengemeinde in Lezha hat es sich zur Aufgabe gemacht, sehr arme Familien regelmäßig mit Lebensmittelpaketen zu unterstützen.

mehr

GBAid: Ukraine braucht weiterhin Unterstützung

Missionskongress zeigt Not und Hoffnung im Land

Die Ukraine ist im Umbruch – und braucht Unterstützung. Auch die Baptisten im Land sehnen sich nach Veränderung und Anbindung an den Westen. Das war beim zweiten Missionsforum des ukrainischen Baptistenbundes deutlich zu spüren.

mehr



Projekte

Freie Spende German Baptist Aid

P 45 100 German Baptist Aid allgemein

Geben Sie uns mit Ihrer allgemeinen Spende die Möglichkeit, dort zu unterstützen, wo die Hilfe besonders dringend gebraucht wird. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Hilfe für Flüchtlinge im Ausland

P 45 909 Humanitäre Hilfe für Flüchtlinge im Ausland

Millionen fliehen vor den kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und im Nahen Osten.  Die Bevölkerung leidet unter gewalttätigen Auseinandersetzungen und militanten Terrormilizen. Viele Menschen werden aufgrund ihrer Religion und ihres Lebenswandels vertrieben oder ermordet.

In den betroffenen Gebieten leisten auch viele baptistische Christen humanitäre Hilfe, wobei sie sich oft selbst in Lebensgefahr begeben. Sie verteilen Medikamente, Hygieneartikel, Nahrungsmittel, Trinkwasser, Decken, kümmern sich um die Schulausbildung der Kinder und bieten den Flüchtlingen Wohnraum. In einem libanesischen Flüchtlingslager richten sie sichere Spielräume für die traumatisierten Kinder ein. 

Hilfe für Syrien

P 45 910 Humanitäre Hilfe Syrien

Schätzungsweise 6,5 Mio. Menschen in Syrien und aus Syrien sind auf humanitäre Hilfen angewiesen.

Die Lebanese Baptist Society, der Projektpartner von German Baptist Aid, koordiniert humanitäre Hilfen für Flüchtlinge. Bedürftigen ermöglichen sie Zugang zu Nahrungsmitteln, Hygieneartikeln, Decken, Medikamenten u.ä., auch durch viele ehrenamtliche Helfer aus baptistischen Gemeinden.

P 45 917 Syrien - Humanitäre Hilfe Kfarbo

Syrische Flüchtlinge, die einige Zeit im Norden des Libanon gelebt und dort zum Glauben gefunden haben, sind nach Syrien zurück gekehrt. In Syrien helfen sie jetzt anderen in Not geratenen Menschen z.B. mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln.

Humanitäre Hilfe

P 45 120 Humanitäre Hilfe allgemein

Mit diesen Spenden können wir in Not geratenen Menschen schnell, unbürokratisch und flexibel helfen.

P 45 913 Libanon: Sozialprojekt Tahaddi

Im Beiruter Elendsviertel Hay-el-Gharbeh strömen immer mehr syrische Flüchtlinge in die ohnehin schon erbarmungswürdigen Verhältnisse hinein. Die maßgeblich durch Baptisten geprägte Tahaddistiftung engagiert sich durch eine Schule für Kinder, die sonst durch alle Maschen fallen würden. Außerdem unterhält sie ein medizinisches Zentrum, in dem Beratung, Untersuchungen, Impfungen und kleinere Operationen stattfinden können. Schule und Gesundheitszentrum sind ein sichtbares Zeichen der Liebe Jesu in diesem Elendsviertel.

P 45 911 Ukraine: Humanitäre Hilfe

Verschiedene Baptistengemeinden vor Ort helfen Menschen, die durch die Auseinandersetzungen in der Ukraine ihre Heimat verlassen mussten. Sie erhalten Nahrungsmittel, Kleidung, medizinische Versorgung und Unterstützung bei der Wohnungssuche. Die Hilfe koordiniert der Bund der Baptistengemeinden in der Ukraine.

P 45 912 Irak: Humanitäre Hilfe

Viele Menschen sind vor dem Terror des IS geflohen. Flüchtlinge, die in Bagdad untergekommen sind, bekommen Unterstützung durch die Baptistengemeinde in Badgad. Sie verteilt regelmäßig Lebensmittel und Hygieneartikel.

P 45 802 Libanon:  Gefängnisarbeit - Bedarf 15.000 €

Strafgefangenen mehrerer Gefängnisse wird berufsqualifizierend geholfen. Die Familien erhalten Unterstützung in Form von Beratung und Lebensmittelpaketen.

P 45 919 Start up für Seifenherstellung in Jordanien Zarqa Life Center - Bedarf 10.000 €

Viele Frauen und Kinder sind auf Grund des Krieges  aus Syrien nach Jordanien geflohen. Aber auch in Jordanien selbst gibt es viele arme Familien. Die Gemeinde in Zarqa, einem Ort mit hoher Arbeitslosenrate, hat ein Projekt ins Leben gerufen, dass es Frauen durch die Herstellung von Seife ermöglicht, etwas dazu zu verdienen und damit die Situation der Familien zu verbessern. Bei diesem Projekt arbeiten syrische und jordanische Frauen zusammen, damit kommt Verständigung zustande und politische und kulturelle Differenzen treten in den Hintergrund. Nach Erwerb der nötigen Kenntnisse für die Herstellung der Seifen können die Frauen Hilfe bei der Erstausstattung erhalten und können somit ein kleines Gewerbe eröffnen.

P 45 120 Humanitäre Hilfe für Flüchtlinge Türkei

Die Situation der Flüchtlinge in der Türkei hat sich noch nicht grundlegend verändert. Viele Menschen sind dort gestandet in der Hoffnung, nach Europa weiter reisen zu können und brauchen dringend Hilfe, da sie größtenteils auf sich selbst gestellt sind. Die Baptistengemeinden in Izmir, Adana, Istanbul und Samsun versuchen, einige Not durch die Verteilung von Lebensmittelpaketen zu lindern.

P 45 808 Russland: Reha für Suchtkranke - Bedarf 7.000 €

Die Volksdroge Nr. 1 - der Alkohol - zerstört die Gesellschaft. Die Baptistengemeinde in Schellekov (Sibirien) hilft Menschen aus Suchtkrankheiten und kümmert sich um ihre Rehabilitation. Sie gibt ihnen Wohnraum und Verpflegung für die Zeit der Rehabilitation, hilft bei der Arbeitssuche und der Rückkehr in das normale Leben.

Kinder und Jugendliche in Not

P 45 207 Kinder in Not

Überall brauchen Kinder Hilfe, z.B. bei akuten medizinischen Notfällen, durch Unterstützung für ihre Ausbildung, mit der Teilnahme an Erholungsaufenthalten, bei der schnellen Linderung von Hunger und in Katastrophensituationen.

P 45 809 Rumänien: Kindergarten und Schule - Bedarf 9.000 €

Die Gemeinde in Deva betreibt einen Kindergarten und eine Schule und ermöglicht Kindern aus sozial schlechter gestellten Familien einen guten Schulabschluss. Auch behinderte Kinder werden aufgenommen und betreut.

Hilfe für Romakinder
P 45 167 Ungarn:  Janoshalma - Bedarf: 4.600 €
P 45 168 Serbien: Bread of Life - Bedarf: 10.000 €

Romafamilien leben oft in zugewiesenen Stadtvierteln außerhalb der Stadtzentren in Armut und Ausgrenzung von der Gesellschaft. Um die Bildungschancen für Romakinder zu erhöhen, wird eine intensive Tagesbetreuung für sie angeboten. Außerdem unterstützen unsere Partner die Familien beim Renovieren ihrer Häuser und dem Anlegen von Gemüsegärten für eine gesunde Selbstversorgung.

P 45 914 Libanon: Child Friendly Spaces

Syrische Flüchtlingskinder sind meist traumatisiert und haben keine Chance, unbekümmert zu spielen und aufzuwachsen. Nur wenige haben die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Die LSESD, der Projektpartner von GBA, schafft mit diesem Projekt in verschiedenen Orten Räume und Möglichkeiten, an denen Kinder unbeschwert spielen können und von Sozialarbeitern und Psychologen begleitet werden.

P 45 172 Libanon: SKILD - Bedarf 17.000 €

Die Förderung von lernbehinderten Kindern ist in muslimischen Ländern eher die Ausnahme, nur besser gestellte Familien können es sich überhaupt leisten, für Kinder mit ADHS, Autismus, Asperger Syndrom u.ä. Fördermöglichkeiten zu nutzen. Behinderungen sind bisher ein Tabu in der Gesellschaft.

Die Baptist Society (LSESD) bietet mit Hilfe von Spezialisten Unterstützung für betroffene Familien an. Die Kinder werden gezielt gefördert. Wegweisend ist auch die geleistete Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung. Um Familien helfen zu können, die nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, wird dieses Projekt von uns unterstützt.

P 45 312 Hilfe für Bedürftige in Lezhe (Albanien) - Bedarf 5.000 €

Nach Lezhe, einer kleinen Stadt im Nordwesten Albaniens, ziehen viele Menschen mit dem Wunsch, dort ein besseres Leben führen zu können. Leider erfüllt sich dieser Wunsch häufig nicht, die Arbeitslosenrate in der Stadt ist sehr hoch. Wer auf staatliche Unterstützung angewiesen ist, erhält 23 Euro im Monat. Die Baptistengemeinde mit 50 Mitgliedern hat sich der Not der Menschen angenommen. Bedürftige Familien, Witwen und Waisen sowie Roma werden unterstützt. Mit dem Projekt erhalten ca. 30 Familien für ein Jahr Unterstützung.

Jugendhilfsprojekt Polen

P 45 122 Jugendzentrum Bialystok - Bedarf 10.000 €

In Bialystok, unweit der weißrussischen Grenze, können sich Jugendliche im Jugendzentrum in einem Plattenbaugebiet am Stadtrand sportlich betätigen, eine warme Mahlzeit erhalten und mit einer Sozialarbeiterin über ihre Belange reden und ihr Leben neu gestalten. Das Projekt wird von der Kommune unterstützt. GBA hilft dem baptistischen Mitarbeiterpaar bei der Finanzierung des Eigenanteils.

Ausbildung, Training, Stipendien

P 45 166 Projektmanagement Training - Bedarf 5.000 € pro Trainingseinheit

Projektpartner (jeweils ca. 15 Personen) aus den Ländern der Europäisch-Baptistischen Föderation erhalten Training in Projektvorbereitung und Projektmanagement.

P 45 104 Theologische Ausbildung - Bedarf 5.000 €

Die theologische Ausbildung kann in den Ländern Osteuropas noch nicht überall durch die Baptistenbünde selbst finanziell getragen werden. Im Bedarfsfall helfen wir mit Stipendien und Zuschüssen.

Missionarisch-Diakonischer Gemeindeaufbau

P 45 907 IMP - Bedarf 5.500 €

Das IMP- Programm (Förderung einheimischer Missionare) verantwortet die Europäisch-Baptistische Föderation. Es begleitet und finanziert Gemeindegründer über einen Zeitraum von 5 Jahren. Wir fördern eine Gemeindegründungsarbeit in Bagdad/Irak.