Arbeitskreis Evangelium und gesellschaftliche Verantwortung

Gesellschaftliche, politische und theologische Themen aus baptistischer Sicht

Der Arbeitskreis Evangelium und gesellschaftliche Verantwortung wurde direkt vom Bundesrat eingesetzt. Er beschäftigt sich mit gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen und versucht, aus baptistischer Sicht darauf zu reagieren.

Mitglieder des Arbeitskreises haben das Buch „Mission mit Respekt und Toleranz – Baptistische Perspektiven zu dem Verhaltenskodex ‚Das christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt‘“ verfasst. Was kompliziert klingt, ist doch eine Sammlung von konkreten Anregungen für die Gemeindearbeit, mit welcher Grundhaltung Mission heutzutage geschehen kann.

Im Auftrag der Delegierten hat der Arbeitskreis auch Anregungen für eine ökofaire Gestaltung der Bundesratstagung bedacht.

Ende 2017 hat die Mitgliederversammlung der Vereinigung Evangelischer Freikirchen beschlossen, alle ihre Gast- und Mitgliedskirchen zu bitten, sich auf den „Weg zur Würde bis 2030“ zu machen, sich also die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals/SDGs) zu eigen zu machen. Ende 2018 hat das Präsidium unseren Arbeitskreis damit beauftragt, unseren Bund an die Umsetzung der SDGs zu erinnern.

Das Jahresthema des Bundes INSPIRIERT LEBEN aufgreifend, bedenkt der Arbeitskreis, wo Dr. Martin Luther King Jr. für den Bund und seine Gemeinden heute inspirierend sein könnte. Entsprechend hat er an der Resolution des Bundesrates „Nein zu Rüstungsexporten in Krisengebiete“ mitgewirkt.

Außerdem dient er als Möglichkeit, einzelne Initiativen und Projekte im BEFG zu vernetzen. Neu aufgenommen wurde die Zusammenarbeit mit der überkonfessionellen Micha-Initiative.

Kontakt