V.l.n.r.: Eckart Müller-Zitzke, Dorothee Oesemann, Michael Noss, Martin Grapentin, Holger Huhn, Jürgen Tibusek, Reinhard Lorenz, Alfred Aidoo, Dirk Zimmer, Andrea Kallweit-Bensel, Michael Lefherz. Es fehlen: Corinna Zeschky und Frank Forançon

Das Präsidium

Die gewählte Leitung des BEFG

Das Präsidium des BEFG besteht aus 13 ehrenamtlichen Mitgliedern, die direkt vom Bundesrat gewählt werden. Das Präsidium schlägt aus seiner Mitte einen Präsidenten vor, der ebenfalls vom Bundesrat gewählt wird. Seit Mai 2015 ist Michael Noss Präsident des BEFG. Seine direkt vom Präsidium bestimmte Stellvertreterin ist Corinna Zeschky.

Das Präsidium kommt etwa sechs bis sieben Mal pro Jahr zu mehrtägigen Sitzungen zusammen. Dort werden grundlegende strategische Entscheidungen für den BEFG getroffen. So berufen die Präsidiumsmitglieder neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die inhaltliche Arbeit des Bundes, legen Jahresthemen und inhaltliche Richtlinien fest, beraten über finanzielle Grundsatzfragen und geben in theologischen Fragen Empfehlungen.

Drei Ausschüsse des Präsidiums befassen sich mit Personalfragen sowie finanziellen und theologischen Themen.

Wichtige Entscheidungsgrundlage für das Präsidium sind die Empfehlungen der Bundesgeschäftsführung, die an den Präsidiumssitzungen teilnimmt. Zu einzelnen Tagesordnungspunkt lädt das Präsidium zudem regelmäßig Mitglieder der Bereichsleiterkonferenz ein, die über ihre Arbeit berichten und das Gremium beratend unterstützen.

Meldung: Präsidiumswahlen beim Bundesrat 2017