Was ist die Stiftung „Chance zum Leben“ und wem hilft sie?

Die Stiftung will konkret helfen, dass Frauen in finanziellen Schwierigkeiten Mut finden zu einem „Ja“ für das werdende Leben, bzw. helfen, dass Säuglinge und Kinder mit dem Nötigsten versorgt sind.  
Gemeinden,  Mitglied einer Gemeinde, Beratungsstellen, Hebammen, usw.  können für Menschen mit solchen Problemen einen Antrag stellen und so ein missionarisch-diakonisches Zeichen setzen.

Wenn ich die Anträge lese, die an die Stiftung „Chance zum Leben“ geschickt werden, dann lese ich von Frauen und Familien, die viel Mut aufgebracht haben, dem neuen Leben, das sich angekündigt hat Raum zu geben.

Es braucht Mut, zu einem ungeplanten 3. Kind „Ja“ zu sagen, wenn man sich vor nicht allzu langer Zeit selbständig gemacht hat, mit dem Unternehmen noch ums finanzielle Überleben kämpft und es eigentlich jetzt schon immer knapp ist mit dem Geld.

Es braucht Mut, sich als Studentin für Zwillinge zu entscheiden, wenn man mit seinem Ehepartner eigentlich durch die Einkommenssituation schon jetzt unter dem Existenzminimum liegt.

Es kostet Mut, sich vom gewalttätigen Ehemann zu trennen und mit dem kleinen Sohn vom Frauenhaus aus eine eigene Wohnung zu suchen mit wenig praktischen und finanziellen Mitteln.

Die 104 Anträge, die im letzten Jahr bei der Stiftung mit der Bitte um finanzielle Unterstützung eingegangen sind, beschreiben 104 unterschiedliche Lebenssituationen. Es geht um Frauen aus vielen verschiedenen Nationen, die alle eins gemeinsam habe: Sie haben wenig finanzielle Mittel zum Leben zur Verfügung und haben sich doch entschieden, ihr Kind zu bekommen.

Ich weiß durch die Rückmeldungen, dass auch durch die Unterstützung der Stiftung der Alltag dieser Frauen und Familien mit all seinen Kosten etwas leichter wird. Mitzuhelfen, dass wenigsten der „Windelposten“ im Budget gedeckt ist oder ein Kinderbett gekauft werden kann, ein bisschen Geld für die Second-Hand-Kinder-Winterkleidung da ist oder für das dringende Paar Kinderschuhe gesorgt ist oder, oder… Das ist es, was die Stiftung möchte.

Da die Spenden aus dem Stiftungskapital verschwindend gering sind, bin ich dankbar für alle Unterstützung durch Gemeinden und Einzelne, die das Anliegen der Stiftung mit auf ihr Herz genommen haben und die Stiftung durch Spenden unterstützen. In unserem Land wächst die Kluft zwischen arm und reich immer mehr und die Not wird immer größer. Zahlungen werden reduziert, vor allem von Krankenkassen und es gibt immer wieder Menschen – vermehrt auch Asylanten – die durch die Hilfe-Raster fallen.

Durch die Stiftung haben wir als Menschen Gottes eine Möglichkeit, ein kleines Hoffnungszeichen zu setzen.

Referentin Hannelore Becker
(Januar 2018)

Eine Stiftung des Bundes Ev.-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.
Träger ist das Diakoniewerk Kirchröder Turm e.V. Hannover

Spendenkonto

Spar- und Kreditband Bad Homburg
IBAN: DE96 5009 2100 0001 0770 07
BIC: GENODE51BH2

Kontakt

Weiterführende Links

www.chance-zum-leben.de