„Erste-Hilfe-Kurs“: Flüchtlinge und Trauma

Viele ehrenamtliche Helfer/-innen engagieren sich mit hohem Einsatz in der Flüchtlingshilfe. Dabei brauchen sie als Helfende auch Hilfe. Dazu will der „Erste-Hilfe-Kurs“ einen Beitrag leisten.

Wir können davon ausgehen, dass eine große Mehrheit der Flüchtenden,  die  bei  uns  ankommen,  traumatische  Situationen  erlebt haben. Was bedeutet das für die jetzige Situation dieser Menschen? Unter welchen seelischen Folgen leiden sie möglicherweise? Wie können wir widersprüchliche Aussagen zu ihrer Flucht besser einordnen? Welche Hilfen können wir leisten und an welche Stellen weiterverweisen? Wie gehen wir mit Inhalten um, die uns erschrecken und wie sorgen wir für uns selbst?

Der „Erste-Hilfe-Kurs“ bietet einen ersten Überblick zu diesen Fragestellungen. Weiterhin werden wir Methoden und Übungen erlernen und ausprobieren, die zur Stabilisierung und Reorientierung traumatisierter Personen beitragen.

Zielgruppe:  Ehrenamtliche Helfer/-innen in der Arbeit mit geflüchteten Menschen

Leitung:  Bettina Peter

Termin, Kosten, Ort: Nach Absprache

Weitere Informationen und Buchungen: Evangelisch-Freikirchliche Akademie Elstal | Tel. 033234 74-168 |
E-Mail